von

Spielbetrieb

Jahreshauptversammlung der SG Schnellmannshausen

 
Am vergangenen Sonntag (12.12.) lud der Vorstand der Sportgemeinschaft Schnellmannshausen seine Mitglieder zur alljährlichen Jahreshauptversammlung in die Turnhalle Schnellmannshausen ein. Die Jahreshauptversammlung fand unter den aktuellen Bestimmungen statt. So durften nur geimpft oder genesene Mitglieder teilnehmen. Zudem waren nur 50 Personen erlaubt👀
Pünktlich um 10 Uhr begrüßte der Vorsitzende Pascal Luhn die Mitglieder. Sein Stellvertreter Philipp Koch gab anschließend Rückblick über das Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung. Es folgte der Bericht des Vorstandes. Die Sportgemeinschaft Schnellmannshausen hat derzeit 184 Mitglieder. Das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Zuwachs von drei Mitgliedern. Ältestes Mitglied im Verein ist Arno Hendrich mit 84 Jahren📈
Normalerweise würde der Vorsitzende einen Bericht über die aktiven Mannschaften abgeben, doch aufgrund der abgebrochenen letzten Saison und derzeit unterbrochenen aktuellen Saison ist dies nicht möglich. Pascal Luhn gab den Mitgliedern eine Meldung zum aktuellen Stand, dass die Saison unterbrochen ist und keiner sagen kann, wann und wie es weitergehen wird. „Besonders ärgerlich ist es, für die investierte Zeit in die Konzepte und das investierte Geld in die Hygienemaßnahmen. Aber so geht es nicht nur uns.“, erklärte der Vereinschef. In seinem abschließenden Bericht dankte er allen Mitgliedern und aktiven für die erbrachte Leistung in dem vergangenen Jahr👏🏼
Jacqueline Krause gab anschließend einen Bericht über den Kassenbericht ab. Bei der Ausgabenseite machten sich die Beitragskosten für Verbände bemerkbar. Kopfschüttelnde Gesichter gab es dabei bei den Mitgliedern und es kam die Frage auf, warum man trotz Abbruch beispielsweise einen Mannschaftsklassenbeitrag zahlen müsste. Zudem entstanden Kosten für die Hygienemaßnahmen. Während der drei Heimspiele seit Oktober 2020 konnte man nicht auf die volle Auslastung der Halle hoffen. Zunächst ein Geisterspiel und dann zwei Heimspiele unter Auflagen. „Das dabei nichts Hängen bleibt ist logisch. Im Gegenteil sogar.“, argumentierte Pascal Luhn🗣️
Als nächstes verlas Romy Liebetrau den Bericht der Kassenprüfer. Danach wurde der Vorstand einschließlich des Kassenwartes einstimmig entlastet🤾🏻‍♂️
Im vorletzten Tagesordnungspunkt „Diskussion“ konnten die Mitglieder ihre Fragen oder Anmerkungen an den Verein stellen. Ehrenpräsident Peter Krause übernahm das Wort. „Ich bedanke mich zunächst bei allen Mitgliedern die unseren Verein am Leben halten. Es ist erfreulich, dass wir trotz dieser schweren kulturellen und sportlichen Zeiten keinen starken Mitgliederrückgang aufweisen müssen. Im Gegenteil konnten wir einige Mitglieder gewinnen. Ich hoffe, dass uns unsere Zuschauer die Treue halten, wenn diese dann auch wieder in der Normannsteinhalle erlaubt sind.“, führte Peter Krause fort👨🏻
Das Schlusswort hatte Pascal Luhn. Er wünschte allen ein Frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr und hofft, dass wir alle gesund bleiben und uns hoffentlich gesund und munter zu den Heimspielen nächstes Jahr wiedersehen

Zurück